Rückspiegel 
am Sonntag

 

 


Ein starkes Europa ist uns als Union seit jeher wichtig. Wir wollen nicht überall mehr, sondern in den entscheidenden Dingen ein besseres Europa: bei der inneren und äußeren Sicherheit, bei der Wettbewerbsfähigkeit, bei der Digitalisierung und beim weltweiten Werben für Freihandel. Wir sind bereit, mit dem französischen Staatspräsidenten Emmanuel Macron als überzeugtem Europäer einen Impuls für diese stärkere EU zu setzen. Das ist keine Abgrenzung gegenüber den USA, sondern seit langem ein Pfeiler unserer Außenpolitik.
 


Herzliche Grüße
Ihr


Viel Spaß bei der Lektüre!

 

 


Foto der Woche:
Abgeordnete trifft Abgeordneten: Beim Planspiel „Jugend und Parlament“ schlüpfte Emilie Poß aus Trier diese Woche in die Rolle einer Parlamentarierin im Deutschen Bundestag und erlebte die Arbeit eines Abgeordneten aus nächster Nähe. Über den Besuch habe ich mich sehr gefreut.
 

 

 

Verlängerung der Ausnahmeregelung für das kommunale Ehrenamt
Kaster: „Union setzt sich für die Stärkung des kommunalen Ehrenamts ein“

Am 01. Juni 2017 hat der Deutsche Bundestag die bestehende Ausnahmeregelung im SGB VI hinsichtlich der Anrechnung von kommunalen Aufwandsentschädigungen auf vorzeitigen Rentenbezug bis 2020 verlängert. Die CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag setzt sich weiterhin dafür ein, die Ausnahmeregelung zu entfristen, um eine dauerhafte Lösung im Sinne des kommunalen Ehrenamtes herbeizuführen. Der Parlamentarische Geschäftsführer der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Bernhard Kaster, verdeutlicht: „Die Verlängerung der Ausnahmeregelung trägt deutlich die Handschrift der Union. Nur durch entsprechende gesetzliche Rahmenbedingungen kann das Ehrenamt gefördert und gestärkt werden. Es ist der Union ein wichtiges Anliegen, hierbei zu einer dauerhaften Lösung zu kommen. Denn die Entschädigung für die Ausübung eines kommunalen Ehrenamtes ist kein Verdienst, sondern ein Ausgleich für die Wahrnehmung einer durch Wahl übernommener öffentlicher Aufgabe. Mehr.

 

 

 

 

 

Erfahrung vor Alter - Regelung zum Alterspräsidenten reformiert
Bernhard Kaster: „Lebensalter und Parlamentarische Erfahrung geht oft Hand in Hand“

Der Deutsche Bundestag hat in dieser Woche eine viel beachtete Änderung seiner Geschäftsordnung beschlossen und die Regelungen zum Alterspräsidenten reformiert. Künftig wird nicht mehr der Älteste, sondern der Abgeordnete mit der größten Parlamentserfahrung den Bundestag eröffnen. Damit soll sichergestellt werden, dass ein Parlamentarier die erste Sitzung leitet, der über ausreichende einschlägige Erfahrungen verfügt. „Die bisherige Regelung wurde letztlich in ihrem Sinn und Kern präzisiert. Ob Paul Löbe, Konrad Adenauer, Willy Brandt oder jetzt Heinz Riesenhuber – hier ging Lebensalter und Parlamentarische Erfahrung oft Hand in Hand. Und genau das wollen wir weiterhin gewährleisten, wir wollen es nicht dem Zufall überlassen“, erläuterte der Parlamentarische Geschäftsführer Bernhard Kaster in der Debatte. Mehr.

 

 

Terminvorschau (Auszug)



05.06.2017
ab 13:00 Uhr
Mandatsreise nach Moskau, Russische Föderation


06.06.2017
12:00 Uhr
Gesprächstermin mit Vertretern der deutschen politischen Stiftungen in Moskau

ab 14:00 Uhr
Gespräch mit dem Abgeordneten Herr Pawel N. Sawalnij, Vorsitzender des Energieausschusses und Vorsitzender der Deutsch-Russischen Freundschaftsgruppe der Staatsduma der Russischen Föderation und weiteren Abgeordneten der russischen Staatsduma.

ab 17:30 Uhr
Treffen mit Stipendiaten der Konrad-Adenauer-Stiftung e.V. im Auslandsbüro der KAS in Moskau


07.06.2017
ab 09:30 Uhr
Hintergrundgespräch mit deutschen Medienvertretern


07.-09.06.2017
Konstanten im Wandel. IX. Zukunftsforum Schloss Wackerbarth




 





09.06.2017
ab 20:00 Uhr
50 Jahre Deutsch-Lebens-Rettungs-Gesellschaft im Bürgerzentrum Schweich


13.06.2017
ab 17:00 Uhr
Treffen mit der Senioren-Union Gemeindeverband Irsch


14.-16.06.2017 
Besuch des Botschafters des plurinationalen Staats Bolivien, S.E. Herr Jorge Cardenas Robles, in Trier


15.06.2017
ab 14:30 Uhr
Besichtigung des Brüderkrankenhauses mit dem bolivianischen Botschafter,  S.E. Herr Jorge Cardenas Robles


16.06.2017
ab 11:00 Uhr
Empfang zu Ehren des bolivianischen Botschafters, S.E. Jorge Cardenas Robles, im Großen Rathaussaal Trier

ab 14:00 Uhr
Jubiläum 25. Jahre Wald-Jugendspiele im Forstamtsgarten des Forstamtes Trier




 

 

 

Impressum:


Herausgeber:
Bernhard Kaster MdB
(v.i.S.d.P.)


Berliner Büro
Platz der Republik 1
Jakob-Kaiser-Haus 5.281
11011 Berlin
 
Telefon: 030 / 227-77758
Fax: 030 / 227-76758
bernhard.kaster@bundestag.de 

www.bernhard-kaster.de



Bürgerbüro Trier:
(Sprechzeiten nach Vereinbarung)
Am Palastgarten 8
54290 Trier
Tel.: 0651 / 9 99 37 67
Fax: 0651 / 9 99 37 68
bernhard.kaster.wk@bundestag.de
  

"Rückspiegel am Sonntag" abbestellen:
Um diesen Service abzubestellen, antworten Sie einfach mit dem Betreff „Rückspiegel abbestellen".