Rückspiegel 
am Sonntag

 

 



Die Äußerungen des türkischen Präsidenten Erdogans und somit auch die deutsch-türkischen Beziehungen standen im Fokus dieser Sitzungswoche. Der Umgang mit der Türkei ist ein emotionales Thema, das die Menschen in Deutschland sehr bewegt. Die NS-Vergleiche des Präsidenten Erdogans sind inakzeptabel und weise ich klar zurück! Innertürkische Konflikte sollen nicht in Deutschland ausgetragen werden. Die Meinungs- und Versammlungsfreiheit in Deutschland wird mit der Absage von Wahlkampfauftritten türkischer Politiker nicht infrage gestellt.


Herzliche Grüße
Ihr


Viel Spaß bei der Lektüre!

 

 



Foto der Woche:

"ROCK POP and more"... and Junge Union and RCDS: Engagement für junge Menschen am 06. März zu Gast in Berlin. Euer Besuch hat mich sehr gefreut!

 

 

Holzattrappe zeigt: in Trier ist kein Platz für ein 6 Meter hohes Riesendenkmal für Karl Marx
Bernhard Kaster: "Eine solche Karl Marx-Statue wäre überhöhter Umgang mit seiner Person"

Nach Inaugenscheinnahme der heute aufgestellten 6,30 Meter hohen Karl-Marx-Holzattrappe auf dem Trierer Simeonstiftplatz hat der Wahlkreisabgeordnete für Trier und Trier-Saarburg, Bernhard Kaster, seine Kritik an Größe und Standort der geplanten Marx-Statue untermauert. „Einen über 6-Meter hohen Bronze-Marx auf diesem Platz aufzustellen, nur weil man in China dies so möchte, ist ein großer Fehler“, zeigt sich der Mitinitiator der Städtepartnerschaft zwischen Trier und dem chinesischen Xiamen fassungslos. „Die Städtepartnerschaft zeigt, dass man vernünftig miteinander umgehen kann, ohne sich ein solches Marx-Monstrum aufdrängen zu lassen“, so Bernhard Kaster weiter. Mehr.

 

 

Aufzug im Bahnhof Pfalzel kommt in diesem Jahr

Bernhard Kaster: „Guter Tag für alle Pfalzeler“
Gute Nachrichten für alle Pfalzeler: Der Bahnhof Pfalzel wird in diesem Jahr den vom Bund zugesagten Aufzug bekommen. Baubeginn wird noch im vierten Quartal 2017 sein. Derzeit befindet sich das Vorhaben in der finalen Planungsphase. Dies teilt der Bundestagsabgeordnete für Trier und Trier-Saarburg, Bernhard Kaster, mit. „Dass der langersehente Aufzug noch in diesem Jahr eingebaut wird, freut mich unheimlich. Dies ist ein guter Tag für alle Pfalzeler“, zeigt sich der gebürtige Pfalzeler Kaster erfreut. Auf Initiative vom Parlamentarischen Geschäftsführer der CDU/CSU-Bundestagsfraktion hatte der Bund zuvor den Bahnhof Pfalzel im Zukunftsinvestitionsprogramm mit aufgenommen und so den Bau des Aufzuges ermöglicht. In mehreren Gesprächen mit der Deutschen Bahn AG, dem Eisenbahnbundesamt und auch dem Bundesverkehrsminister, Alexander Dobrindt, hatte Bernhard Kaster die Notwendigkeit eines barrierefreien Ausbaus des Bahnhofes für die Anwohner von Pfalzel und der Trierer Region verdeutlicht. Zum Hintergrund: Im Rahmen des Bundesprogramms zur Modernisierung von Bahnhofstationen im ländlichen Raum erhalten Bahnhöfe mit weniger als 1000 Ein- und Aussteigern pro Tag finanzielle Unterstützung durch den Bund beim barrierefreien Umbau. Mehr. 

 

 

Kommunale Mobilitätsunternehmen bleiben unverzichtbar
Kaster: „Öffentlicher Nahverkehr ist öffentliche Aufgabe"

In einem Beitrag in der aktuellen Ausgabe der KOPO (Kommunalpolitischen Blätter) hat der Parlamentarische Geschäftsführer der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag, Bernhard Kaster, die Auswirkungen des Personalbeförderungsgesetzes auf den öffentlichen Personennahverkehr auf kommunaler Ebene beleuchtet. Das Gesetz ist momentan Gegenstand einiger Debatten. Grund hierfür ist eine aktuelle Entwicklung im baden-württembergischen Pforzheim, bei dem eine Bahntochter das Stadtbusnetz eines kommunalen Betreibers übernehmen konnte. Die Gewährleistung dieser Mobilität und damit auch von Lebensqualität gehöre eindeutig in den Gestaltungsraum der kommunalen Selbstverwaltung. Die Mobilität der Menschen sei nicht nur die mitentscheidende Frage der Zukunft, auf die besonders auch auf kommunaler Ebene Antworten gegeben werden müsse. In diesem Zusammenhang betont Bernhard Kaster: „Trotz der Diskussion über das Personalbeförderungsgesetz bleibt die Gewährleistung des öffentlichen Nahverkehrs eine grundsätzliche öffentliche Aufgabe.“ Mehr. 

 

 

Terminvorschau (Auszug)


14.03.2017
ab 09:00 Uhr
VKU-Verbandstagung 2017 in Berlin


15.03.-17.03.2017
Delegationsreise des 1. Bundestag-Ausschusses nach Kroatien, Serbien und Mazedonien


18.03.2017
ab 10:00 Uhr
Landesvertreterversammlung 
CDU Rheinland-Pfalz in Kaiserslautern


20.03.2017
ab 13:00 Uhr
Vorstandssitzung des Deutsch-Russischen Forums e.V. in Berlin

ab 14:15 Uhr
27. Kuratoriumssitzung des Deutsch-Russischen Forums e.V. in Berlin

ab 15:30 Uhr
Jahresmitgliederversammlung des Deutsch-Russischen Forums e.V. in Berlin




ab 18:00 Uhr
Festveranstaltung des Deutsch-Russischen Forums e.V. in Berlin

ab 20:00 Uhr
Sitzung der Landesgruppe


21.03.2017
ab 08:00 Uhr
AG Kommunalpolitik

ab 10:30 Uhr
Arbeitstreffen der Deutsch-Russischen Parlamentariergruppe mit Botschafter Ischinger

ab 15:00 Uhr
Fraktionssitzung

ab 18:30 Uhr
Parlamentarischer Abend der Bundesvereinigung Lebenshilfe e.V.

ab 19:30 Uhr
Frühjahrsempfang für Auswärtige Beziehungen der CDU Deutschlands 



 

 

 

Impressum:


Herausgeber:
Bernhard Kaster MdB
(v.i.S.d.P.)


Berliner Büro
Platz der Republik 1
Jakob-Kaiser-Haus 5.281
11011 Berlin
 
Telefon: 030 / 227-77758
Fax: 030 / 227-76758
bernhard.kaster@bundestag.de 

www.bernhard-kaster.de



Bürgerbüro Trier:
(Sprechzeiten nach Vereinbarung)
Am Palastgarten 8
54290 Trier
Tel.: 0651 / 9 99 37 67
Fax: 0651 / 9 99 37 68
bernhard.kaster.wk@bundestag.de
  

"Rückspiegel am Sonntag" abbestellen:
Um diesen Service abzubestellen, antworten Sie einfach mit dem Betreff „Rückspiegel abbestellen".