Grafik: Flagge Deutschland.



19.05.2017

Tag der Städtebauförderung am 13. Mai 2017- Bund unterstützt Kommunen

Kaster: „Union setzt sich für Belange der Kommunen im Bund ein“

Am 13. Mai hatten auch die Bürgerinnen und Bürger in der Stadt Trier und im Landkreis Trier-Saarburg die Möglichkeit, sich im Rahmen des bundesweiten Tag der Städtebauförderung über die Umsetzung von Programmen der Städtebauförderung in ihrem Umfeld zu informieren. Der Wahlkreis Trier erhielt 2016 insgesamt fast 4 Millionen Euro vom Bund für die Städtebauförderung. Der Tag der Städtebauförderung ist ein gemeinsames Projekt von Bund, Ländern und kommunalen Spitzenverbänden und fördert die Bürgerbeteiligung bei der Stadtentwicklung und Städtebauförderung. Der Bund misst der Städtebauförderung eine hohe Bedeutung zu, 2017 wurden die Bundesmittel für die Städtebauförderung auf das Rekordniveau von 790 Millionen erhöht. Auch Bernhard Kaster, Bundestagsabgeordneter für Trier und Trier-Saarburg, nahm am diesjährigen Tag der Städtebauförderung teil: „Durch die Städtebauförderung wird der Zusammenhalt in Kommunen gestärkt, wichtige kommunale Infrastrukturmaßnahmen unterstützt und Städte und Gemeinden als zentrale Begegnungspunkte gefördert“. Der Parlamentarische Geschäftsführer der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag besichtigte vor Ort u.a. die Einweihung der Kyllbrücke und Verlegung der B422 in Trier-Ehrang. Der Bund förderte 2016 mehrere Städtebauförderungsmaßnahmen in Trier und Trier-Saarburg. Die CDU/CSU-Fraktion setzt sich im Bundestag für die Berücksichtigung der Interessen und Belange der Kommunen im Bund ein. 

TRIER/TRIER-SAARBURG. Die Zahlen sprechen für sich: alleine in der Stadt Trier wurden 2016 gleich mehrere Projekte unterstützt. So wurden 2016 für die Sanierung im Stadtteil Ehrang 577,000 € von insgesamt 4,9 Mio. €, für Trier-Nord/Beutelweg rund 1,6 Mio € von 4,9 Mio. €, für West/ Gneisenaustr. 630,000 € von 4,9 Mio. € und für den Stadtumbau West 120,000 € von 1,3 Mio. € vom Bund zur Verfügung gestellt. Auch im Landkreis Trier setzte sich der Bund für eine verbesserte Stadtentwicklung ein. Greimerath erhielt für den Ortskern 66,500 € von 208,000 €, Kell am See für den Ortskern 88,000 € von 230,000 €, Konz-West für die Innenstadt 340,000 € von 1,1 Mio. € und für Karthaus 200,000 € von 900,000 €. Schweich erhielt für seinen Stadtkern 66,500 € von 126,500 €. Der Parlamentarische Geschäftsführer der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag, Bernhard Kaster, betont: „Mit der Förderung dieser Maßnahmen erhöht der Bund die Lebensqualität in den Städten und Gemeinden. Die CDU setzt sich in den ländlichen Regionen und in den Städten für eine attraktive Heimat ein, in der die Menschen gerne leben. Dazu gehört eine leistungsfähige Städteinfrastruktur. Umso mehr freue ich mich über die hohen Summen, mit denen der Bund zahlreiche Projekte in Trier und Trier-Saarburg fördert.“



Ansprechpartner

Foto: Philipp Mörsdorf.
Philipp Mörsdorf
Platz der Republik 1
11011 Berlin
Tel: 030 / 227- 77758
Fax: 030 / 227 - 76758