Grafik: Flagge Deutschland.



Schulen

Politische Bildung hautnah: Berlin!

---------------


---------------

Unter den Reisezielen in Deutschland ist Berlin inzwischen eine der beliebtesten Anlaufstellen, schließlich gibt es in der Hauptstadt für Schülerinnen und Schüler politisch und kulturell einiges zu erleben. Hier einige Hinweise für Planungen einer Berlinreise:

Fahrkostenzuschuss des Bundesrates

Beispielsweise gibt es beim Bundesrat die Möglichkeit einer finanziellen Unterstützung zur Aufbesserung der Reisekasse.

Grundsätzlich werden Studienfahrten von Schulklassen nach Berlin vom Bundesrat mit einem Reisekostenzuschuss gefördert - jedoch nur dann, wenn eine Klasse an einem Informationsbesuch oder an einer Plenardebatte des Bundesrates und an einer weiteren politischen Veranstaltung teilnimmt. Dazu gehört z.B. ein Gespräch mit einem Mitglied des Deutschen Bundestages oder der Besuch in einem Bundesministerium.

Allerdings sind die finanziellen Mittel des Bundesrates auf 380 Gruppen pro Jahr begrenzt und werden in der Reihenfolge nach Eingang der Anträge bearbeitet. Meist ist die Nachfrage so groß, dass schon nach wenigen Tagen alle Mittel vergeben sind.

In der Regel werden immer ab dem 1. September Anträge entgegengenommen.

Es empfiehlt sich deshalb, möglichst schon am 1. September, 0.00 Uhr einen Antrag auf einen Besuch beim Bundesrat für das folgende Jahr zu stellen und mit einem Antrag auf Gewährung eines Zuschusses zu verbinden. Vorher eingehende Anträge werden nicht berücksichtigt. Der Antrag sollte am besten per Mail oder per Fax gestellt werden, um unter den ersten Eingängen zu sein. In einem solchen Antrag sind die Anzahl aller Teilnehmer(innen), inkl. Lehrer und Begleitpersonen, die Klassenstufe und den Schultyp sowie die Tage, an denen tatsächlich einen Termin beim Bundesrat wahrnehmen werden kann, zu nennen. Es genügt ein formloser Antrag.

Ein Antrag sollte an folgende Anschrift gesandt werden:

Bundesrat
-Besucherdienst-
Fax: 030 - 18 9100188
Email: besucherdienst@bundesrat.de

Besuch beim Deutschen Bundestag/Fahrkostenzuschuss


Einen Besuch beim Deutschen Bundestag (Besichtigung Reichstagsgebäude, Teilnahme an einer Plenardebatte oder Diskussion mit mir) kann über das Bürgerbüro in Trier vereinbart werden, Tel.: 0651 – 999 3767.

Auch gibt es die Möglichkeit Besuchergruppen mit einem Fahrkostenzuschuss zu unterstützen. Diese Mittel sind jedoch ebenfalls begrenzt. Deshalb ist die Nachfrage nach diesen geförderten Angeboten in der Regel wesentlich größer, als die zur Verfügung stehenden Kapazitäten. Es ist daher ratsam, möglichst früh nach freien Plätzen zu fragen.

Das Mindestalter für Gruppen für alle Angebote, außer für den Besuch der Kuppel und die Diskussion mit mir, liegt bei 15 Jahren bzw. dem 9. Schuljahr.

Schülerinnen und Schüler ab der 10. Klasse können durch das Planspiel "Parlamentarische Demokratie spielerisch erfahren" die Arbeitsweise des Deutschen Bundestages kennen lernen. Zum Programm gehören eine Führung durch das Reichstagsgebäude und ein Imbiss, ein individueller Kuppelbesuch bei Interesse ist im Anschluss möglich. Das Planspiel findet montags und dienstags von 08.00 - 14.30 Uhr statt. Die Gruppengröße sollte 20 Personen nicht unter- und 35 Personen nicht überschreiten. Rückfragen und Terminklärung telefonisch unter 030 - 227 32013 o der 030 - 227 35855.

Diskussionen in Ihrer Schule

Diejenigen, die nicht nach Berlin fahren, aber dennoch gerne einmal mit einem Bundestagsabgeordneten in der Schule diskutieren möchten, können über das Bürgerbüro in Trier einen Termin vereinbaren, Tel.: 0651 – 999 3767

Unterrichtsmaterial, Broschüren u.ä.

Auf der Homepage des Deutschen Bundestages findet man eine Übersicht über Schulmaterialien, die unter Angabe der Schuladresse – auch in Klassenstärke – kostenfrei bestellt werden kann: http://www.bundestag.de/interakt/infomat/schulmaterialien/index.html.
Die Bestellung ist auch per Fax möglich: 030 - 227 36200.