Grafik: Flagge Deutschland.



17.02.2017

Deutsche Soforthilfe für Waldbrände im Fokus politischer Gespräche in Chile

Kaster: „Besuch ein Zeichen der Solidarität“

Vom 28. bis zum 31. Januar 2017 besuchten der Stellvertretende Fraktionsvorsitzende der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag, Franz Josef Jung, und der Parlamentarische Geschäftsführer der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag, Bernhard Kaster, den südamerikanischen Staat Chile. Zweck der Reise war die Pflege der politischen Beziehungen Deutschlands mit Chile. Chile war in diesem Jahr mit der größten Brandkatastrophe seiner jüngeren Geschichte konfrontiert. Durch das Feuer wurde ein Gebiet größer als die Fläche Luxemburgs vernichtet. Bernhard Kaster und Franz Josef Jung konnten vor Ort Soforthilfe der Bundesrepublik Deutschland in Höhe von 200.000 Euro zusagen. Vor ihrer Abreise erörterten Bernhard Kaster und Franz Josef Jung mit Christian Schmidt, Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft, weitere deutsche Hilfen im Bereich der Wiederaufforstung. Die strukturierte Zusammenarbeit zwischen dem Technischem Hilfswerk (THW) und deutschen Feuerwehren mit den zuständigen chilenischen Stellen soll zudem Bestandteil der Hilfsmaßnahmen zur Bewältigung der Folgen der Brandkatastrophe sein, so Bernhard Kaster. 
SANTIAGO/BERLIN. Deutschland und Chile verbindet eine vielfältige  Zusammenarbeit. Innerhalb der EU ist Deutschland der mit Abstand größte Handelspartner, über 600 Firmen sind in der bilateralen Handelskammer CAMCHAL zusammengeschlossen, an 27 deutschen Schulen wird, größtenteils mit finanzieller Förderung der Bundesregierung, Deutsch unterrichtet, ca. 60.000 Menschen besitzen neben der chilenischen auch die deutsche Staatsangehörigkeit und fühlen sich unserem Land bis zum heutigen Tag eng verbunden. „Vor dem Hintergrund dieser schrecklichen Naturkatastrophe, sehe ich unseren Besuch in Chile auch als ein Zeichen der Solidarität mit den betroffenen Menschen. Deutschland leistet direkte Hilfe und unterstützt aktiv beim Wiederaufbau der zerstörten Gebiete“, so Bernhard Kaster. Durch die Waldbrände wurden ca. 370.000 Hektar Land in Zentral- und Südchile zerstört. Laut dem chilenischen Innenministerium kamen bislang elf Menschen ums Leben, über 1.600 Häuser wurden verwüstet, 4.000 Menschen sind aufgrund des Feuers obdachlos und der finanzielle Schaden wird auf mehr als 300 Millionen Euro geschätzt. Der Besuch des Parlamentarischen Geschäftsführers der CDU/CSU-Fraktion und des Stellvertretenden Fraktionsvorsitzen der CDU/CSU-Fraktion in Santiago de Chile wurde von Regierung und Öffentlichkeit des südamerikanischen Landes als Zeichen der Solidarität und als Ausdruck der engen bilateralen Beziehungen mit Deutschland gewertet.



Ansprechpartner

Foto: .
Bernhard Kaster, MdB
Platz der Republik 1
11011 Berlin
Tel: 030 / 2 27-777 58
Fax: 030 / 2 27-767 58